Suche
  • #freiheit #machtbegrenzung #achtsamkeit #schwarmintelligenz
  • #diebasis #berlin #gegenrassismus #menschenrechte
Suche Menü

Wer oder Was ist ein Covidiot denn nun?

Covidiot, Reichsbürger, Nazi, Corona Leugner, besorgter Bürger, Wutbürger, Rassist, Antisemit…… was Menschen heute alles sind, die sich kritisch gegenüber der Politik und den Maßnahmen äußern. Eine Stigmatisierung, wie sie die Welt noch nicht gesehen hat.
Ist das überhaupt nötig? Müssen wir in unserer Gesellschaft Menschen diffamieren, ausgrenzen, beleidigen? Ist das ein respektvoller Umgang, wie es in einer „Demokratie“ sein sollte? Nein!

Und seit wann werden „schlimme Ereignisse“ zum Wort des Jahres gekürt? Heute wurde bekannt, dass „Corona Pandemie“ zum Wort des Jahres gewählt worden ist.
Ich warte auf den Tag, wo „Massencrash auf A9“ zum Wort des Jahres gekürt wird. Ist nicht deren Ernst oder? An Platz zwei folgte „Lockdown“……. Wer das noch gut heißt, dem ist nicht mehr zu helfen. Und nein, ich bin auch kein Corona Leugner. Denn dieses Virus gibt es und es ist auch gefährlich. Es sei nur zu klären, was denn im Grunde gefährlicher ist. Das Virus oder die Maßnahmen, bzw. was ist an unserer Regierung „gefährlich“?

Ich stelle einmal die Frage. Was ist denn ein Covidiot? Der Standpunkt bestimmt die Sichtweise des Betrachters.

Ist ein in Covidiot jemand, der noch vor 5 Jahren, sich für die Hilfe und Aufnahme von Menschen aus den Elendsgebieten dieser Welt, wie z. B. Afrika, ausgesprochen hat und nun vor lauter Egoismus und Pseudosolidariät dort 30 Millionen Menschen verhungern lässt? (Quelle: https://www.malteser.de/newsdetails/news/afrika-ueber-30-millionen-menschen-von-hunger-bedroht.html)

Oxfam hat dazu im Juli einen aktuellen Bericht verfasst: Neue Hunger-Epizentren durch Covid-19: Mehr Menschen könnten verhungern, als am Virus sterben

Ist ein Covidiot jemand, der es akzeptiert, dass in Deutschland fast eine Million Operationen (darunter auch Krebs Erkrankungen – laut RKI die häufigste Todesursache) verschoben wurden? Mit etwas schmaler Mathematik, kann man mal schätzen, dass dadurch sicher 5% frühzeitig versterben werden, vielleicht sogar jüngere und vielleicht auch mehr als 5%, was nur in Deutschland mal eben min. 50.000 Tote ausmacht. Wenn man das mal auf einige EU Staaten hochrechnet, könnten da auch so einige Millionen Menschen als Gesamtzahl angesetzt werden. Wenn das mal reicht. (Quelle: https://www.welt.de/wirtschaft/article208557665/Wegen-Corona-In-Deutschland-wurden-908-000-OPs-aufgeschoben.html)

Ist etwa ein Covidiot jemand, der sich wegen eines Virus irre macht, andere stigmatisiert, denunziert und die Tatsache glaubt, dass eine Regierung einen schützen möchte, die dennoch Jahr für Jahr die Nutzung von Glyphosat erlaubt und somit unzählige, hunderttausende weitere Krebstote erzeugt. (Quelle: https://www.bundesgesundheitsministerium.de/themen/praevention/gesundheitsgefahren/krebs.html)
Derweil erfolgte die Verlängerung bis 2023.

Man könnte das bis ins unendliche ausweiten. Wir sollten langsam mal Schluss machen mit der Panik, zumal, wenn man betrachtet, dass man bereits vor Jahren wusste, dass wir zu wenig Personal im Gesundheitswesen haben, und man es nicht geändert hat. Denn bereits 2012 lag der Pandemieplan beim Bundestag vor. (siehe Bundestag – Dokumente Januar 2012: https://dipbt.bundestag.de/dip21/btd/17/120/1712051.pdf)

Und warum wird für die Dummheit einer Regierung dann der Bürger und die Wirtschaft bestraft oder gar noch denunziert, stigmatisiert und ausgegrenzt? Ziemlich einfach. Weil IM Erika diese „gute“ Eigenschaft als Pfarrerstochter und studierte Physikerin in der DDR von der Pike auf gelernt hat. Der klassische, politisch verfolgte DDR Bürger versteht den Wink mit dem Zaunpfahl. Die RTL Gucker wohl weniger.

Noch erstaunlicher ist es, wenn dann im Mai noch 8500 Intensivbetten bei weniger Kliniken und dann im November 2020 nur noch 5000 Betten, bei einer höheren Klinikanzahl zur Verfügung stehen. Ja – das ist blöd, wenn man sein Personal auf Kurzarbeit schickt und dann die Betten abbaut (siehe hierzu DiVi Intensivbettenregister). Und nein, es gibt noch Pflegekräfte, viele sind in Kurzarbeit und hocken zu Hause, weil deren eigentliche Stationen geschlossen wurden – natürlich zum Schutze der Bevölkerung und um die Auslastung im Rahmen zu halten. Spätestens jetzt sollte man nochmal über den „Covidioten“ nachdenken. Ich komme immer noch nicht über das „Wort des Jahres 2020“ hinweg….. ok….

Und wenn ich dann die Influenza Daten und die Sterbefälle bei der WHO Statistik betrachte, stelle ich fest, dass die Sterblichkeit in den Jahren zuvor mindestens 50 – 100% höher war. Was durchaus positiv ist, dass es im Jahr 2020 keine Influenza mehr laut WHO gibt. 1:0 für Covid.
Die schlauen Covidioten sagen uns, dass der Rückgang mit den Maßnahmen zu tun hat, wir Abstand halten und den Maul….ääähm die Mundnasenbedeckung tragen. Warte, ich spule noch mal zurück. Wir haben keine Grippe mehr, wegen der „AHA Regeln“ und wegen Abstand….. Nachfrage erlaubt…. und warum ist dann Covid19 immer noch vorhanden?
Eine kluge Dame sagte letztlich zu mir, dass das Covid Virus viel kleiner wäre als ein Influenza Virus und da durch auch durch den Maul…. die Mundnasenbedeckung durch kommt. „Huiii“ dachte ich mir….. das nen Argument und ich sah in Gedanken eine Netzstrumpfhose wo ein Fussball abprallt und eine Tischtennisball durch rutscht. Ok…. gutes Argument, vermutlich ist der Profi Fussball deswegen auch noch erlaubt. Da sind die Viren größer…. oder so. Spielt die Kreisliga mit kleineren Bällen?… frage für einen Freund. (Quelle: https://www.who.int/influenza/gisrs_laboratory/updates/summaryreport/en/)

Und dann lese ich, dass die WHO den Virus runter stuft auf einen in etwa so ähnlichen Wert stellt, wie eine starke Grippe mit einer Mortalität von 0,2%.
Und jetzt bin ich ein „Covidiot“ weil?
Weil ich rechnen und lesen kann?
Weil ich, bevor mein Egoismus mich packt, erst mal weiter denke als bis vor meine Haustüre?
Wo sind all die „Brot für die Welt“ Spender, die jetzt der Meinung sind, dass Lockdowns sinnvoll sind?
Lebt ihr damit, dass wenn wir der Wirtschaft das Licht ausknipsen, die ärmeren Länder nix mehr zu Fressen haben? Das ist eine Pseudomoral und für mich der wahre Covidiot.
Und zur „allgemeinen Belustigung“ empfehle ich mal das Strafgesetzbuch der DDR Paragraph 48 zu recherchieren (abgeschafft 1990 – wieder eingeführt am ……): http://www.verfassungen.de/ddr/strafgesetzbuch74.htm

Das IFSG Ist natürlich kein Ermächtigungsgesetz, auch wenn das Wort „Ermächtigung“ mehrfach darin vorkommt. (vgl. https://dip21.bundestag.de/dip21/btd/19/239/1923944.pdf)

Unsere Gesellschaft wird seit über 5 Jahren gespalten was das Zeug hält. Wer Lust hat, taucht mal richtig tief in die Materie ein, denn das was wir sehen und woran wir kratzen, ist nur die Oberfläche dieser Tragödie.
Das verstehst du als RTL Gucker wahrscheinlich nicht oder es ist dir einfach unmöglich Dinge selbst zu hinterfragen, weil das Bildungssystem dir diese Fähigkeit genommen hat – vollends verstrahlt im Grunde.
Man kann Strichpunkte setzen, IWF, WEF, Klaus Schwab, Pfizer, Tib Molbiol, RKI, WHO usw.

Beispiel: Klaus Schwab: „Great Reset“ wird zur Verschmelzung unserer physischen, digitalen und biologischen Identität führen (Deutsche Wirtschafts Nachrichten)

Vielleicht erinnert sich der eine oder andere noch an die von Herrn Drosten propagierte Schweinegrippe? Entpuppte sich als Skandal….

Schweinegrippe avanciert zum Polit-Skandal (Presseportal)

Und nun ist beim RKI schon wieder ein fragwürdiger Mitarbeiter aufgefallen, was mich persönlich nicht wundert.

Corona-Tests: Hinweis auf Interessenkonflikt bei leitendem RKI-Mitarbeiter (WELT)

Awarded Grants – Bill & Melinda Gates Foundation

Hoffnung macht doch ein erstes Urteil in Portugal zum PCR Test:

Vielleicht wird dieses Urteil ein erster Denkanstoß für die Gerichte, die sich nun damit wohl weltweit beschäftigen müssen. Wir können zuversichtlich sein.

Hier zu auch noch ein interessanter Beitrag von 22 Wissenschaftlern (in Englisch):

Ich glaube, das verwirklicht der „Covididiot“ dann erst, wenn es als Serie bei Netflix läuft. Und das wäre ein super spannender Krimi. Hoffen wir, dass es kein Horrorfilm wird…. die Tendenz hat es.

Aussagen wie von Herrn Wieler vom RKI

machen dann auch eine App sinnvoll, die die „Nebenwirkungen“ der Nutzer erfasst.

https://www.rbb24.de/politik/thema/2020/coronavirus/beitraege_neu/2020/11/bundesregierung-corona-impfung-app-nebenwirkungen.html

Da wird der Mensch zum Tierversuch. Spannend. Und niemand muss dafür haften

https://m.apotheke-adhoc.de/nc/nachrichten/detail/coronavirus/covid-19-impfstoffe-keine-haftung-fuer-hersteller/

Wie blöd muss man eigentlich sein?

Mindestens so blöd wie so manche Antwort der Regierung auf Fragen zum PCR Test:

Und verstanden? Wenn nicht, noch mal ansehen. Blanke Ignoranz von Fakten.

Was dieser ganze Quatsch mit den Masken für einen Nutzen oder Schaden erzeugt hat, werden wir erst in der Zukunft sehen. Insbesondere was mit den Kinderseelen dazu passiert, die Todesfälle durch Isolation bei älteren und die Selbstmordfälle, die uns wohl noch ereilen werden, sind noch gar nicht absehbar. Der Kosten- Nutzen Faktor dürfte kaum gegeben sein. Die Sinnhaftigkeit von Masken darf aber angezweifelt werden.

https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/118527/Chirurgische-Masken-bieten-Traeger-in-Studie-keinen-sicheren-Schutz-vor-SARS-CoV-2

Gedenken wir auch jenen, die an dieser „Pandemie“ zerbrochen sind. Wir werden sicher nicht erfahren, wie viele es sein werden. Es werden sich jedoch sicher einige Menschen das Leben nehmen. Es werden auch viele „Alte“ an dieser Isolation zugrunde gehen und ich weiß aus direkter Quelle, dass viele Senioren in den Altenheimen in diesem Jahr „massiv körperlich abgebaut“ haben. Was nicht verwunderlich ist, wenn viele Therapien und Beschäftigungen „zum Schutze“ der Älteren nicht mehr stattfinden oder diese isoliert, mit geregelten, kurzen Besuchen Ihrer Angehörigen „dahin vegetieren“ müssen. Es ist im Grunde eine Blasphemie… auch hier sehe ich eher einen Schaden als einen Nutzen. Die tatsächlichen Zahlen dazu, werden wir erst im Laufe des nächsten Jahres wahrnehmen können oder gar in den nächsten 2 – 3 Jahren sogar. Denn noch sind nicht alle „zerbrochen“, es ist aber zu erwarten, dass es noch viel mehr werden.

Walter (reitschuster.de)

Pflegeheime in Coronazeiten – Gravierende Folgen der Isolation (deutschlandfunkkultur.de)

Und was wir noch spüren werden, ist der massive Anstieg bei den Krankenkassenbeiträgen, denn 53 Milliarden Euro hat die Pharmaindustrie am PCR Test bis jetzt „gedreht“ und es ist kein Ende in Sicht.

https://www.handelsblatt.com/politik/deutschland/coronakrise-pandemie-bedroht-krankenkassen-beitraege-koennten-drastisch-steigen/25810178.html

Das schlimme ist, dass wir genau das alles bestätigt bekommen von „Aussteigern bei Parteien“ die genau das alles langsam verstehen. Es geht weder um eure Gesundheit noch um euer/unser Wohlergehen. Hier geht es um mehr. Und das ist so offensichtlich das man es nicht mehr übersehen kann.

Manchmal passiert den öffentlich rechtlichen Medien aber auch mal ein Missgeschick und die wahren Experten äußern sich mal: https://www.youtube.com/watch?v=CuK5zk5x6HA

Aber….

Covidioten lesen den Spiegel oder gucken was die Leitmedien propagieren.
Bis vor einem Jahr, hätte ich den Medien wenigstens noch zu 50% getraut, jedoch heute, denke ich, ist das Einzige was noch dort „realistisches“ zu sehen ist, der Sandmann.

Gute Nacht Deutschland

Dazu ein Artikel über die Medien und Ihre Verstrickungen:

Wie Regierungen Einfluss auf die Medien nehmen (Heinrich-Böll-Stiftung – boell.de)

Ein Kurzer Nachtrag. Niemand soll sich angegriffen fühlen, es darf aber mal selbst in sich herein gehört werden, inwiefern man sich denn angegriffen fühlen würde.
Diffamierungen sind keine Argumente. Wissen ist Macht und Nichtwissen ist in dieser Zeit fatal. Denn vieles, was wir nicht erfahren, sollen wir auch nicht erfahren. Anders kann man sich das alles nicht mehr erklären. Alles, was jedoch in unseren Medien präsentiert wird, ist die einzige Wahrheit – so will man es dem Volk verkaufen. Kontaktbeschränkungen ermöglichen eine Unterdrückung von Gesprächen und dem offenen Meinungsaustausch. Ein geschickter Schachzug? In Zeiten von Internet und Social Media, eher ein Problem. Denn das erzeugt mehr Frust und Wut als unsere Regierung vertragen kann. Ich glaube mittlerweile auch nicht mehr an die Umfragen. Zu oft bekomme ich Zuspruch zu meinen Theorien und Meinungen und es zeigt mir, dass wir auf dem richtigen Weg sind, dieses korrupte System von Lobbyisten und Politikern auffliegen zu lassen. Und genau dafür kämpfen wir. Und ansonsten sollte man auch einiges mal selbst hinterfragen.

Insbesondere die Frage – wer oder was ist ein Covidiot denn nun?

Alexander